Station 51 Exposé – Leseprobe – ajlichte

Pseudonym: ajl
Genre: Krimi, Thriller, Hamburg, Science Fiction
Umfang: 1. Band * – liegt bei ca.664 Normseiten
Zielgruppe: Krimi und Scifi, Hamburger, Männer sowie Frauen
Erzählweise: Mehrere Hauptfiguren tragen das Buch. Allwissender Erzähler, zeitweiliger Perspektivenwechsel.

Autor:
André J. Lichte
Sohrhof 38
22607 Hamburg
info@ajlichte.de

„Station 51“ – Arbeitstitel

Die Leseprobe ist als PDF verfügbar.

Abstrakt: Mehrere Menschen verschwinden spurlos aus einem großen Hamburger Krankenhaus. Auch ein Kriminalbeamter, der eigentlich auf Rente spekuliert und dort seinen burnout behandelt.
Daraus wird nichts, weil halb Hamburg in Schutt und Asche versinkt und er später noch ein gewagtes Experiment begleiten muss.

Inhaltsangabe: Die Geschichte startet in den Wirren einer offenen psychiatrischen Einrichtung mit ihren bunt zusammengewürfelten Patienten. Dort wo sich verschiedene Charaktere im täglichen Kampf gegen Langeweile und Tränen, die Zeit vertreiben und versuchen der Realität zu entfliehen.
Als einer von ihnen spurlos verschwindet und ein weiterer fast Opfer einer Kellertreppe wird, bekommt die Station Besuch von der Hamburger Polizei.
Eine Suchaktion nach dem Patienten bleibt erfolglos, dafür verschwinden immer mehr Polizisten.
Die beschaulichen Hamburger Elbvororte werden zum militärischen Sperrgebiet, die Regierung greift ein, das DESY versinkt in Feuer und Schlamm und die Geschichte wird immer seltsamer bis sich alle überlebenden Charaktere in Wilhelmsburg neben einem privat betriebenen Kernfusionsreaktor zum Showdown versammeln.

Aber ist das wirklich schon das Ende?*

Die Hauptfiguren und ihre Entwicklung:

Christian Rydberg  > Kriminalhauptkommissar mit mehreren Stationen in Polizei- Militär und Staatsdiensten. Will eigentlich in Rente und tut alles dafür. Wird durch seine kriminalistischen Instinkte mit in die Sache hineingezogen und schnell geheilt – dabei entwickelt er sich zum Helden.

Schumann  > ein ausgebrannter Familienvater, Designer und Kinderbuchautor, der einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort ist und langsam mal wieder aufwachen sollte.

Büscheling  > langgedienter, hochgeachteter Bulle bei der Hamburger Polizei. Geschieden und getrennt lebend. Ausbilder mit einem Sexproblem, dass er mit seiner Auszubildenden Rudolph teilt und hegt. Jugendfreund von Rydberg, den er nur durch Zufall in der Psychiatrie wiedertrifft. Wird während der Geschichte schwer verletzt und kann nur in einem Spezialrollstuhl weiter agieren.

Rudolph  > hochintelligente, ambitionierte Polizistin in der Ausbildung, die alles von Büscheling lernt, was der noch weiß und ihm dafür ganz viel neues beibringt. Wird Zeuge einer wilden Schießerei, in deren Verlauf sie spurlos verschwindet. Ist auch Tochter des Innenministers, der deswegen nicht erfreut ist und Druck macht.

Krömer  > schwuler, sächsischer Zimmergenosse von Schumann, der sich gerne in Rydberg verlieben würde, wenn der es nicht immer so mit den Frauen hätte, die alle auf Rydberg und seine sagenhaften Tatoos stehen. Wächst unter Druck über sich hinaus.

Bartosch junior  > genialer Nerd, Physiker und Sohn von Bartosch senior, der als Lichtgestalt der deutschen Physik gilt, aber mehr dunkle Seiten hat als sein Sohn jemals ahnen wollte. Junior arbeitet im DESY als Doktorrand und wird urplötzlich des Mordes an seinem Vater verdächtigt, der das DESY mit aufgebaut hat. Aber auch die Sachen darunter?